Freie Wahlen? – Dauert mir zu lange!

Sonntag, Januar 31, 2021 | Politischer Blog | 0 Kommentare

Immer wieder höre und lese ich von verschiedensten Leuten, in diesem Jahr müsse man endlich mal richtig wählen und der Regierung zeigen, dass es so nicht weitergeht. Etliche Kleinparteien haben sich gegründet, man setzt seine Hoffnung darauf, dass hier ev. mal neue Gesichter in den Bundestag kommen.

Diese Gedanken mögen berechtigt sein und der Wunsch nach neuen Gesichtern ist ja nun nach den Merkeljahren bleierner Lethargie auch für fast jeden nachvollziehbar.

Allerdings glaube ich nicht, dass eine Wahl hier noch etwas ausrichten kann. Zum Einen ist das Land total gespalten. Wir haben eine sehr große Gruppe, die weiterhin der Propaganda glaubt und selbst mit einem Finger in der Nase und auf einem Bein hüpfend durch die Gegend laufen würde, wenn es uns nur vom pösen Virus rettet.
Die andere größere Gruppe ist keinesfalls bereit, die eine oder andere Partei zu wählen. Da gibt es Vorbehalte gegen die AfD, gegen die Querdenker, gegen Esoteriker, gegen tätowierte Frauen usw. Diese Gruppe wird sich nur schwer auf eine Partei einigen können. Damit hätte kaum eine neue Partei auch nur den Hauch einer Chance über die 5%-Hürde zu kommen. Und wenn sie es schaffte, was sollte sie in diesem Bundestag ausrichten?
Und all das zählt auch nur so lange, wie es eine faire, freie und wirklich demokratische Wahl gibt. Daran glaube ich so wenig wie bei meiner ersten und einzigen “Wahl”, die ich in der DDR mitgemacht habe. Statt dessen wird man – so meine heutige Einschätzung – eine ausschließliche Briefwahl durchführen, die sich folgenlos nach Belieben manipulieren lässt, wie wir gerade in den USA beobachten durften.
Und während ich das so schreibe fällt mir auf, wieviel Zeit es noch bis zum Herbst 2021 ist, in dem die nächste Bundestagswahl stattfinden würde. Bis dahin ist die Diktatur hier soweit fortgeschritten, dass es einer Wahl überhaupt nicht mehr bedarf.

Also. Die Hoffnung auf Veränderung durch Wahlen habe ich nicht. So wird das nichts. Mir dauert das auch zu lange. Bis dahin ist deutlich mehr als die Hälfte des Mittelstandes verschwunden. Geschäfte, Kneipen, Frisöre, alles dicht. Es würde ja mindestens noch bis Januar/Februar 2022 dauern, bis der neue Bundestag auch nur seine Eröffnungssitzung halten würde.
Wir brauchen eine grundlegende Richtungsänderung so schnell wie möglich. Die Menschen in Wien zeigen uns heute, wie es gehen könnte. Nur dürfen diese Demonstrationen nicht nur an einzelnen Tagen sein. Sie müssen dauernd und überall stattfinden. Die Menschen müssen sich gegenseitig ablösen, so dass einfach immer jemand auf der Straße ist. Es ist mir auch unklar, warum man das anmelden und genehmigen lassen sollte. Natürlich braucht es keine Anarchie wie in den Niederlanden. Gott bewahre! Aber mit gespielten Aufständen mit #hashtags und Youtube-Videos liken wird sich rein gar nichts ändern.
In Wien gibt es heute Sprechchöre “Danke Polizei”. Das zeigt mir doch, dass die Polizisten in Österreich offensichtlich noch nicht diesem Kadavergehorsam verfallen sind, der in Deutschland die Polizei befallen zu haben scheint. Hierzulande gehen Videos herum, in denen die Polizei rodelnde Kinder verjagt und Omas anhält weil sie ohne Maske durch die Straße laufen.
Warum tun Menschen sowas? Weil es ihnen befohlen wurde? Ja *ganz schlimmer Fluch*, was seid ihr nur für Idioten! Die SS hat auch “nur Befehle befolgt” !!!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.