Buchcover Merkel

 

 

Angela Merkel – Mein Weg (Deutsch)

Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2004

Ich frage euch sehr ernst. Hätten wir nach diesem Titel nicht gewarnt sein müssen? Ich habe das Buch nicht gelesen, will das auch nicht, aber es erinnert mich doch stark an den ersten deutschen Diktator AH, der sein Buch den Titel „Mein Kampf“ verlieh – ein Buch, dass ich auch nicht lesen will.

Warum wählt man einen solchen Titel? Als deutscher Bundeskanzler? Nachdem ein anderer deutscher Kanzler in einem durchaus vergleichbaren Titel angekündigt hat, was er wenig später in die Tat umsetzen wollte? Mit Folgen die bis heute spürbar sind!

Bin ich der Einzige, der das abartig findet?

Sieht so die Deutsche Staaträson „Nie Wieder“ aus?

Steht in diesem Buch schon drin, dass sie die Flagge nicht achtet?

Steht in diesem Buch schon drin, dass sie die Grundrechte zu „neuen Freiheiten“ erklären wird?

Steht da drin, wieso sie als Pfarrerstochter in Moskau studieren durfte und was das mit Appeasement gegenüber den Kommunisten zu tun hatte? Oder war sie gar überzeugte Kommunistin? Eine, die nach der Wende heimatlos war, weil die „Partei, die immer recht hat“ nicht mehr die herrschende war? Hatte sie das Gespür, in die CDU zu gehen und diese derart „umzugestalten“, dass sie heute auch gut und gerne als SED durchgehen könnte?

Sie finden das übertrieben? Habe ich auch so empfunden. Allerdings nicht mehr bis sie eine Wahl rückgängig machte, die ihr nicht passte. Und keiner in der CDU dagegen sprach. Und die FDP und sämtliche Parteien und die Antifa Kemmerich derart unter Druck setzte, dass er von selbst den Hut nahm. An diesem Tag habe ich verstanden, dass es keine Oppositionsparteien mehr gibt, sondern nur Blockparteien. Und die Stasimethoden, mit denen der Staatsfunk Menschen zerstört, die ihr nicht in den Kram passen? Alles Zufall?

Was bei Kohl und Schäuble schon anfing – der Aufbau einer Oligarchie, gesteuert von Lobbyisten und einem einzigartigen Filz – das hat sie zur Perfektion getrieben. Ihr unliebsame (vor allem) Männer mussten gehen, das Selbstbewusstsein gründlich zerstört, wie wir erst vor kurzem wieder sehr beeindruckend bei Friedrich Merz feststellen konnten. In ihrem Filz-Machtapparat schafften es Frauen an die Spitze, die sich durch absolutes Nichtskönnen auszeichnen. Ursula von der Leyen zum Beispiel, mit der es wahrscheinlich sogar Merkel zu bunt wurde und sie dann in einem ebenso unfassbar undemokratischen Vorgang nach Brüssel weggelobt wurde. Jeder mit einem eigenen Profil musste indes gehen; Merz, zu Guttenberg um nur zwei zu nennen.

Aber zurück zu dem Inhalt des Buches. Was wird sie darin angekündigt haben, was sie jetzt, nachdem ihr die sogenannte Corona-Pandemie eine „glückliche Fügung“ bescherte, mittels der man diese „alten Freiheiten“ des Grundgesetzes endlich rauskicken kann?
Wie kann es sein, dass das Innenministerium Szenarien im RKI anfordert, die zu Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ führen sollen? Hat Merkel auch das in ihrem Buch angekündigt?

Nun, so wird es wohl nicht sein. Sie wird eloquent und fundiert einen konservativen Führungsstil angekündigt haben, den hat sie damals jedenfalls auch woanders durchblicken lassen.
Also muss in der Zwischenzeit etwas passiert sein. Etwas, dass sie zu diesen bemerkenswerten Fehleinschätzungen und Fehlleistungen der vergangenen Jahre gebracht hat, unter denen das Land seitdem leidet. Die deutsche Wirtschaft war eine quasi Supermacht um die uns die ganze Welt beneidet hat. Davon ist nicht mehr viel übrig.

Nach diesen viel zu vielen bleiernen Merkeljahren kann man feststellen:

  • Unternehmen wandern ins Ausland ab
  • die, die noch da sind werden verkauft, oft an Chinesen
  • in der technischen Entwicklung hinkt Deutschland an vielen Stellen hinterher (Beispiel Internet)
  • die Steuern und Abgaben sind so hoch wie sonst nirgends
  • der Strompreis und mit ihm alle anderen Energiepreise sind rekordverdächtig und werden dank der Beschlüsse der Merkelregierung weiter steigen
  • die Rente reicht für viele nicht mehr zum Leben
  • viele Handwerksbetriebe stehen vor dem Aus
  • Kinder haben keine Zukunft, da es weder eine vernünftige Schule noch Ausbildung, geschweige denn Karriereaussichten gibt
  • wer es sich leisten kann, geht ins Ausland und kann dort mit geringeren Abgaben ein Vermögen aufbauen, dass auch die Rente finanziert
  • wir finanzieren die halbe Welt, sogar China bekommt weiter und weiter Entwicklunsghilfe, obwohl wir offenbar nicht mal mehr in der Lage sind, selbst ein paar Kopfschmerztabletten und medizinische Masken herzustellen

Dafür haben wir Toiletten für das dritte Geschlecht, die Ehe für alle, Umstandsuniformen in der Bundeswehr und natürlich haben wir Amazon. Allerdings arbeiten bei Amazon die Polen. Naja, solange wir noch Geld wie Heu drucken, werden wir noch viel in den Rachen der Superkonzerne schmeißen.

Übermorgen (am 10.2.2021) gibt es wieder ein Treffen der Kanzlerin in der Ministerpräsidenten, in dem sie die weiteren Maßnahmen besprechen wollen. Das zutiefst undemokratische Kremium schlägt seit seiner Gründung mit aller Härte alles kurz und klein, was den Zugriff der Möchtegern-Gottgleichen noch überlebt hatte. Kneipen und Bühnen, Einzelhandel und Dienstleistungsbetriebe. Aber auch da wird man wieder Schwachsinn beschließen, weil man sich nicht eingestehen will, komplett versagt zu haben. Und vielleicht hat man das ja auch nicht, zumindest wenn man die wahren Ziele kennt.

Ich für meinen Teil will Angela Merkel und ihre ganze Ministerriege, samt den obersten 20% der CDU + Blockparteien nur noch hinter Gittern sehen. Ich will eine saubere Aufarbeitung und ich will, dass Dinge rückgängig gemacht werden, die zu keinem Zeitpunkt gut waren.
Die Folgen dieser desaströsen Politik zu überwinden, wird Jahrzehnte dauern. Keiner weiß, ob unsere Kinder je wieder über die Zukunft nachdenken und Pläne schmieden wollen.
Das es zurück zur Normalität der 90er geht, können wir uns wohl abschminken. Dieses Land ist Geschichte und wird nicht zurückkehren. Aber ein paar Freiheiten bin ich noch nicht bereits kampflos aufzugeben. Die meisten davon stehen im Grundgesetz und waren bis vor Kurzem noch unverhandelbar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.